Volker ReinVolker Rein

Wenn ich mich an etwas erinnern will, dann denke ich nach und finde Bilder. Wenn ich etwas suche, dann habe ich Bilder im Kopf und in denen suche ich dann den entsprechenden Gegenstand. Ich bin ein Mensch der in Bildern denkt. Das hat dazu geführt, dass sich in meinem Keller die Diakästen stapeln von den vielen Jahren, die ich schon fotografiere. In den letzten Jahren sind etliche Megabytes an digitalen Bildern dazugekommen.

Schon 1970 habe ich mir meine Überblendprojektoren für eine Diashow selbst hergerichtet und die entsprechenden elektronischen Schaltungen entwickelt. Die Überblendschau ist auch weiterhin die von mir bevorzugte Art der Präsentation. In der letzten Zeit bin ich eifriger Benutzer des Programms „m-objects", das ich noch aus der Zeit der Diaprojektoren ganz gut kenne. Im Foto- und Filmclub arbeiten wir hauptsächlich damit und ich mach auch für die Clubmitglieder immer wieder Workshops. Die Präsentation der Bilder und Shows auf einem hochwertigen Beamer ist einfach eine tolle Sache und ein Genuss.

Seit 2004 bin ich aktiv im Foto- und Filmclub und der größte Event im Jahr ist für mich die Teilnahme des Clubs bei den Internationalen Naturfototagen in Fürstenfeldbruck.

Schon vor 10 Jahren bin ich der analogen Technik untreu geworden und bin jetzt mit einer Nikon D300 unterwegs. Auch einen großen Teil meiner Dias habe ich digitalisiert. Die Bildbearbeitung mit Photoshop beschränke ich jedoch auf das nötigste. Fotografiert wird alles, was mir interessant erscheint und so bin ich immer wieder als Bildersammler unterwegs auf der Suche nach DEM besonderen Bild

Volker's Galerie in der Fotocommunity

Zu den Fotos von Volker Rein


Dr. Ferry Boehme Natur- und ReportagefotografDr. Ferry Böhme

Ferry Böhme, 1973 im Vogtland geboren und aufgewachsen, wird schon früh durch das Elternhaus für die Natur und die Fotografie begeistert. Mit zehn Jahren folgen erste Knips- und Dunkelkammerversuche mit Rollfilm, bevor er 1987 seine erste Spiegelreflexkamera bekommt.

Fotografisch beginnt er sich 1991 für Natur- und Reisefotografie zu interessieren – es entstehen erste Diavorträge sowie Reportagen.

Irland, die Kanaren, Ostafrika, West-Kanada, der Balkan, Südwest-England, Alpen und Tatra, die Kapverdischen Inseln, Italien, Nepal sowie immer wieder Neuseeland sind die geografischen Schwerpunkte seiner Fotografie.

Oft "verschwindet" er dabei z.T. mehrere Wochen mit Rucksack und bis zu 20 kg Kameraausrüstung allein in der Wildnis.

Jedoch vergisst Böhme auch die Naturschönheiten vor der bayerischen Haustür nicht, wie das erfolgreiche Fotoprojekt und die Ausstellung „Die Welt im Tau – Naturwunder am Wegesrand" eindrucksvoll beweisen.

Seine Bilder zeigt er seit vielen Jahren in stets live kommentierten Vorträgen, auf Ausstellungen, in Fachartikeln und Publikationen. Böhme ist u.a. Diareferent beim Deutschen Alpenverein sowie 2006 und 2012 Vortragsreferent auf Europas größtem Naturfotofestival - den Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen.

 

Vorträge:

- "Schnee in Afrika - aufs weiße Dach des schwarzen Kontinents"

- "Naturwunder Neuseeland - mit Rucksack & Bergschuh am schönsten Ende der Welt"

- "Wildes West-Kanada - mit Rucksack & Kanu durch Britisch Kolumbien"

- "Nepal - mit 2 Sherpas auf dem Dach der Welt"

- "Mystische West-Irland - auf den Spuren St. Patricks"

- "Malerisches Südwest-England - von Stonehenge bis Land's End"

- "Vergessene Paradiese - unterwegs in den Schluchten des Balkan"

- "Die Wüste im Meer - unterwegs auf den nördlichen Kapverden"

- "Naturparadies Skandinavien - von Süd-Schweden über Finnland nach Nord-Norwegen"

- " Die Welt im Tau - Naturwunder im Alpenvorland":

 

Schwerpunkte:

- Naturfotografie mit Schwerpunkt entlegene und schwerer erreichbare Landschaften, sowie Tier und Makrofotografie

- in Neuseeland, Irland, dem Balkan, Nepal und den Kapverden auch Reportagefotografie

 

Projekte:

Seit mehreren Jahren unterstützt er - nach einem Treffen mit Rüdiger Nehberg - mit seinen Fotoprojekten und Publikationen aktiv das Projekt TARGET im Kampf gegen die Genitalverstümmelung bei den Mädchen in Afrika.

Link --> www.target-human-rights.com

 

Meine Seiten im Web

1.) Website Ferry Böhme: 

http://www.ferryfotobruck.jimdo.com/
 
 
3.) Kalender und Publikationen Ferry Böhme:

http://www.fotobar.de/calvendo-ferryfotobruck

 




 

Robert HoissRobert Hoiss

Seit etlichen Jahren beschäftige ich mich nun intensiv damit, vor allem die heimische Natur mit der Kamera zu erfassen. Dabei ist mir wichtig, nicht nur zu dokumentieren, sondern Stimmungen und Eindrücke sensibel und subjektiv aufzunehmen und sie in möglichst ausdrucksstarken Bildern wiederzugeben. Fotografie heißt ja „zeichnen mit Licht", so will ich auch meine Art des Fotografierens entwickeln und verstanden wissen, gleichgültig ob es sich um Landschaften, Menschen oder Tiere handelt. Interpretieren statt nur dokumentieren.

„Angefangen mit dem Fotografieren habe ich vor langer Zeit als Student mit einer Canon AE1, wir blieben uns über Jahre treu. Naturfotografie habe ich immer schon mehr oder minder betrieben, etwa 2004 begann ich mich intensiv damit auseinander zu setzen und die Fotografie ins Zentrum meiner Freizeitaktivitäten zu setzen. Und obwohl ich mittlerweile so gut wie nur noch digital fotografiere (die analoge Kamera habe ich erst 2010 in den Schrank gestellt), bleiben meine Bilder ehrlich, es wird nicht beschissen. Für besondere Bilder z.B. bestimmte Landschaftsaufnahmen greife ich aber doch gern noch auf das Dia zurück."

Aus Zeitgründen findet meine Naturfotografie meist "vor der Haustür" statt - es muss nicht immer Afrika, Australien oder die Antarktis sein. Meine lokalen Schwerpunkte liegen im Haspelmoor, an der Amper und in der Kissinger Heide, ansonsten bin ich auch in den Bergen unterwegs, meine Favoriten dabei sind der Karwendel und Südtirol. Und was immer wichtig ist: Wasser, Pflanzen, Insekten, Makro. Und gelegentlich auch Vögel und grössere Viecher. Manchmal darf es aber doch weiter weg sein. Da ist mein aktueller Favorit Island. Und alles was mit Vulkanen zu tun hat.

„Meine Bilder werden gezeigt z.B. in Internet-Galerien (rho-foto.npage.de, flickr.com). Über den Foto- und Filmclub Fürstenfeldbruck war ich an mehreren Ausstellungen in der Sparkasse FFB beteiligt oder im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. 2009 konnte ich über den Verein "Lebensraum Haspelmoor" in Hattenhofen eine erfolgreiche Solo-Ausstellung "Impressionen aus dem Haspelmoor" gestalten, die anschliessend auch im Olchinger KOM zu sehen war. Weitere Ausstellungen wie z.B. im Gasthof Eberl zu dessen 100-jährigen Bestehen – der übrigens seine Hotelzimmer mit meinen Bildern ausstattete – oder mit den Mammendorfer Freizeitkünstlern folgten. Weitere Veröffentlichungen in Broschüren, Presse und Büchern. Dazu halte ich gelegentlich noch Dia- bzw digitale Vorträge und AV-Schauen.

Außer beim FFC bin ich noch Mitglied beim Fotoclub Murnau und der Fotogruppe Mammendorf.


theodor-neidek

Theodor Neidek

 

Seit meiner Jugend fotografiere ich - und das mit wachsender Begeisterung.
Angefangen hat das Ganze mit Schwarz/Weiß-Fotografie in analogen Zeiten.
Damals habe ich meine fotografischen Laborarbeiten selbst getätigt.

Zunächst widmete ich mich der Familienfotografie.
Durch die verschiedenen analogen Kamerasysteme kamen nach und nach mehr Möglichkeiten dazu.
Dadurch erweiterte ich mein fotografisches Interessse hin zur Landschafts- und Sportfotografie.

Mit den Kameramodellen von Minolta durch deren Entwicklung des Autofokus, bin ich wegen der Kompatibilität des Zubehörsdazu übergegangen, die digitale Fotografie mit dem Kamerasystem von Sony zu pflegen. Zur Zeit fotografiere ich mit der Sony Alpha 580.

Seit 1999 bin ich hier Mitglied im Verein.

Im Forum der Fotocommunity bin ich seit 2006
hier der Link zu meinen Fotos in der FC:

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/759693 

Mehr über mein fotografisches Wirken ist in meiner Homepage dokumentiert:

www.neidek-foto.de

Theodor Neidek


Zu den Fotos von Theodor Neidek


Wolfgang Leiderer Wolfgang Leiderer

Schon als Jugendlicher fing ich an zu fotografieren.
Seit 1. 4. 1980 bin ich Mitglied des Vereins. Nach 14 Jahren Tätigkeit als Vorsitzender wurde ich am 9. 1. 2004 zum Ehrenvorstand ernannt.

Meine bevorzugten Interessengebiete in der Fotografie sind Natur- und Stadtlandschaften, Architektur, Stilleben und Schnappschüsse von Menschen in allen Lebenssituationen. Besonderen Spaß macht mir auch das Komponieren von Collagen.

Der Hauptteil meiner Farbfotos ist zunächst als Kleinbild-Dias entstanden, meine Schwarz-weiß-Aufnahmen habe ich vorwiegend im Mittelformat fotografiert und im eigenen Labor vergrößert. Nun schließe ich mein Labor und befasse mich nur noch mit digitaler Aufnahme- und Bearbeitungstechnik.

Eine besondere Vorliebe hatte ich schon immer für das Gestalten von Tonbildschauen und Fotobüchern.

Jetzt genieße ich das komfortable Arbeiten mit einschlägiger Software, die dank der „digitalen Revolution" für diesen Hobbybereich verfügbar ist.

Mitautor der Fotobildbände:

„Augenblicke – Bilder aus Fürstenfeldbruck",
Herausgeber: XPAGE/DTP-Service GmbH, Fürstenfeldbruck 2001.

„1200 Jahre Maisach – ein Dorf mit Zukunft hat Geschichte",
herausgegeben von der Gemeinde Maisach

Eigene Fotoausstellungen:

„Bilder aus der Partnerstadt Cerveteri", Sparkasse Fürstenfeldbruck, 22. – 27. 6. 1998.

„Bilder aus der Partnerstadt Zadar", Volkshochschule Fürstenfeldbruck, 8. – 14. 4. 2000.

„Bilder aus der neuen Partnerstadt Almunecar", Sparkasse Fürstenfeldbruck, 5. – 23. 2. 2007.

Seit November 2003 beteilige ich mich an der jährlichen Hobby-künstlerausstellung in der Hauptschule Maisach.

Seit 2005 bin ich Mitglied der „Foto- und Filmgruppe Maisach".


Zu den Fotos von Wolfgang Leiderer


Andreas WölfelAndreas Wölfel

 

Ein herzliches Grüß Gott an dieser Stelle.

Ich möchte einen Gruß an alle senden, die gerne Fotografieren, Videos machen und solche, die den künstlerischen Wert eines solchen Werkes erkennen.

Zu mir:
Ich fotografiere schon, seitdem ich die Kamera meines Vaters halten konnte.

Zum Fotoclub bin ich gekommen, weil ich mich gerne mit Gleichgesinnten austausche und gerne dazu lerne.
Ein recht herzliches Danke an alle, die hier im Fotoclub ihre wunderbaren Fotos und Videos präsentieren. Es ist wirklich eine Freude, solch edle Werke zu sehen und direkt mit dem oder derjenigen darüber zu sprechen, der/die das Werk erstellt hat. Man lernt einfach viel mehr von einem Menschen, als aus einem Buch.

Wie ich Fotos sehe:

Es gibt Fotos, die finde ich einfach nur schön. Ich denke erst gar nicht darüber nach, warum.

Nach einiger Zeit des Betrachtens fallen mir ganz andere Dinge am Foto auf

ich mache mir Gedanken über die Geschichte, die ein Foto erzählt

..über die Menschen auf dem Foto

..über die Situation, die dieses Foto darstellt

..über das, was der Fotograf wohl damit aussagen, zeigen wollte.

..wie das Foto gemacht wurde

 

 


Zu den Fotos von Andreas Wölfel